Gelder aus dem Schulbauprogramm für Schulen in Contwig, Thaleischweiler-Fröschen, Waldfischbach-Burgalben und Pirmasens

Veröffentlicht am 05.07.2013 in Allgemein

Mit dem Schulbauprogramm 2013 kommen in diesem Jahr 256 Schulbauprojekte von kommunalen und privaten Trägern in ganz Rheinland-Pfalz eine finanzielle Unterstützung durch das Land bei Neu-, Ausbau- und Erweiterungsmaßnahmen, mehr als 100 Bauvorhaben sind neu aufgenommen worden. Nach Mitteilung des heimischen SPD-Wahlkreisabgeordneten Alexander Fuhr werden von den insgesamt im Landeshaushalt veranschlagten rund 40 Millionen Euro für die Schulbauförderung in diesen Tagen rund 22,5 Millionen Euro in Form von Bewilligungsbescheiden für die ersten 169 Projekte freigegeben. Darunter befinden sich den Angaben des Landtagsmitglieds zufolge auch vier Schulen in Pirmasens, Contwig, Thaleischweiler-Fröschen und Waldfischbach-Burgalben.

So bekommt die Integrierte Gesamtschule (IGS) Contwig 90 000 Euro Landesmittel für den Umbau der Sporthalle, die IGS Thaleischweiler-Fröschen hat die Zusage einer Finanzierungsbeteiligung des Landes von 125 000 Euro für die Erweiterung des Schulgebäudes, weitere 100 000 Euro wurden gewährt für die Verbesserung des Brandschutzes am Haupthaus sowie an der Sporthalle. Der Ausbau des Brandschutzes wird auch am Schulgebäude und der Sporthalle der IGS Waldfischbach-Burgalben bezuschusst, dafür ist ein Betrag von 100 000 Euro im Schulbauprogramm vorgesehen. Eine Zuwendung über 130 000 Euro erhält die in Pirmasens gelegene Matzenbergschule. In dieser Höhe wird der Gebäudeumbau der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen und Sprache aus Mainz unterstützt.

Alexander Fuhr zeigte sich sehr erfreut, dass aus Mitteln des Schulbauprogramms 2013 des Landes wieder erhebliche Gelder in seine Heimatregion fließen: „Guter Unterricht erfordert eine angenehme Lernatmosphäre. Die Mittel für den Schulbau leisten eine hervorragende Unterstützung für den Landkreis Südwestpfalz und die Stadt Pirmasens als Schulträger bei der Verbesserung der baulichen Infrastruktur. Die anstehenden Maßnahmen kommen natürlich auch der örtlichen Bauwirtschaft durch zusätzliche öffentliche Aufträge zu Gute“, unterstrich der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion. Damit leiste das Land auch hier einen wichtigen Beitrag, damit Arbeits- und Ausbildungsplätze im heimischen Mittelstand gesichert werden.